Wie viel kostet ein Hund in der Unterhaltung?

Für viele spielen bei der Anschaffung eines Vierbeiners die Kosten der Unterhaltung eine große Rolle, das muss selbstverständlich im Voraus beachtet und bedacht werden. Hier fassen wir für euch im groben alles an Kosten zusammen, welche bei der Anschaffung und Haltung eines Hund so anfallen (können).

Die Anschaffung

Die Spanne die man da nennen kann ist relativ groß, da es auf viele Dinge ankommt. Unter anderem:

  • Rasse
  • Kauf vom Züchter, Privat oder Tierheim
  • Mit Stammbaum oder ohne
  • Reinrassig oder Mischling

Für einen Welpen bezahlt man bei einem Züchter im Durchschnitt etwa 700 bis 2100 €.

Ältere Hunde, aus dem Tierheim oder Hunde die Besitzer wieder abgeben möchten belaufen sich auf 200 bis 800 €. Natürlich kann in diesen beiden Fällen schon viel in der Erziehung falsch gelaufen sein oder negative Dinge vorgefallen sein, beides prägt das Tier sehr. Bei älteren Hunden kann man die vom Vorbesitzer anerzogenen Probleme nur schwierig wieder richten.

Erstausstattung

Sobald der Hund einzieht benötigt er und auch ihr so einiges an Zubehör. Das wichtigste was nicht fehlen sollte und was es ungefähr kosten kann, im mittleren Preissegment:

So nun kommen wir zu den laufenden Kosten die im Durchschnitt anfallen. Manche davon sind nicht unbedingt Pflicht, aber dennoch jederzeit zu empfehlen.

unterhaltungskosten hund

Hundesteuer

Ein Hund muss bei jeder deutschen Gemeide ab dem 6. Lebensmonat für die Hundesteuer angemeldet werden, mit Hilfe des EU Heimtierausweißes registriert die Stadt die jeweilige Rasse und ob es sich um einen Listenhund handelt. Das sind jährlich etwa 60 bis 200 €, bei Listenhunden deutlich mehr, dort geht die Spanne von 270 bis 1300 €. Jede Gemeinde und jedes Bundesland hat da andere Summen, für die Hundesteuer. Pro Monat sind das also grob 10 Euro (ausgegangen vom Labrador, der nirgendwo als Listenhund geführt wird), Hundesteuer wird allerdings nur einmal im Kalenderjahr bezahlt.
Ein Transponder Chip ist in manchen Bundesländern schon Pflicht und kostet rund 50-100 Euro inkl. der Kosten für den Tierarzt.

Hundehaftpflichtversicherung

Eine Haftpflichtversicherung für den Hund ist zwar kein Muss, aber dennoch jedem Hunderhalter zu empfehlen. Mehr dazu findet ihr >Hier<.
Die Kosten dafür belaufen sich auf 50 – 210 Euro laut Check24, was natürlich auch Rassen- und Größenabhängig ist. Pro Monat also circa 10 Euro, oft ist die Haftpflichtversicherung einmal pro Jahr zu bezahlen.

Hundeschule/Trainer

Eine Hundeschule oder -trainer ist zwar nicht verpflichtend, aber gerade wenn es der erste Hund ist, empfehlenswert. Der Profi ist in Fragen der Erziehung und bei Problemen jederzeit ein guter Ansprechpartner und auch der Kontakt (gerade beim Welpenspiel) zu anderen Hunden, setzt gleich den Grundstein für eine gute Sozialisierung. Die Kosten hierbei variieren dabei von 30 bis 80 Euro pro Trainingseinheit.

Tierarztkosten

Hin und wieder wird es vorkommen, dass ihr mit eurem Tier zum Arzt müsst. Im besten Fall nur für die wichtigsten Impfungen oder für Wurmkuren.
Anderen Falls gibt es auch Tiere die andauernd zum Tierarzt müssen und gefühlt jede Krankheit mitnehmen, eine chronische Erkrankung haben oder teils schon rassebedingt veranlagt sind.


Bei größeren Eingriffen/Operationen bezahlt man schnell einen vierstelligen Betrag, wo man über eine Tierkrankenversicherung nachdenken sollte.
Um einen gewissen Puffer zu haben, rechnen wir im Monat mit rund 90 €.

Futter

Das wichtigste kommt zum Schluss, ohne Nahrung geht es nicht. Unterschiedlich wieviel der Hund benötigt und was man füttern möchte, belaufen sich die Kosten hier auf 20 bis 100 Euro im Monat. Möchte man das Tier gerne barfen, sollte man sich da schon mehr Geld einplanen.
Dazu zählen wir ebenfalls ein paar Leckerchen.

Zubehör

Auch das beste Spielzeug und Hundebett geht einmal kaputt und sollte ersetzt werden. Hundeshampoo und sonstiges was nicht so stark ins Gewicht fällt.

Was kostet ein Hund im Monat ?

Nun die wichtige Frage, was der Hund denn nun im Monat kosten wird!? Also hier die Dinge, die aus unserer Sicht unvermeidbar sind und die Anschaffung inkl. Erstausstattung nicht beinhalten:

  • Hundesteuer ~ 10 Euro
  • Hundehaftpflicht ~ 10 Euro
  • Futter ~ 40 Euro
  • Tierarztkosten ~ 30 Euro
  • Zubehör ~ 10 Euro

Also kommen wir im Monat zu einem Durchschnitt für einen Hund auf rund 100 Euro im Monat, was bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 10 Jahren schon 12.000 € sind.

Wir hoffen euch mit unserer Übersicht einen groben Überblick zu geben, mit welchen Kosten ihr so im Groben rechnen könnt. Diese können natürlich auch stark abweichen!

Für Hundezubehör und Welpenerstausstattung schaut gerne in unsere Must-Haves!

Weitere interessante Beiträge